Dirigent

reinmar_neunerReinmar Neuner

Neuner war von 1971 bis 2010 als Geiger Mitglied des Gürzenich-Orchesters Köln und steht in der Tradition vieler bekannter Orchestermusiker, die auch Dirigenten waren oder sich schließlich ganz für diese Laufbahn entschieden haben. Neuner, 1945 in Fürth geboren, studierte Violine u.a. bei Igor Ozim in Köln. Seine Lehrer im Dirigieren waren Hans Sawrowsky, Otmar Suitner und Sergiu Celibidache. Im Jahre 1979 gewann er den zweiten Preis beim Dirigierwettbewerb des Süddeutschen Rundfunks für Orchestermusiker. Seitdem war er Gastdirigent verschiedener Orchester, u.a. des Gürzenich-Orchesters Köln, des Radio-Sinfonie-Orchesters Stuttgart, des Südwestdeutschen Kammerorchesters , des Miyazaki City Orchestra in Japan und des Rundfunk-Sinfonie-Orchesters Ljublana. Außerdem leitete er viele Jahre lang das Sinfonieorchester der Musikhochschule Wuppertal. Seit 1981 ist er Dirigent des Aachener Kammerorchesters, 1997 übernahm er zusätzlich die Leitung des Orchesters Osnabrücker Musikfreunde und 2010 das Kölner Streichorchester „archi di colonia“.